Mein Leben in Norwegen Teil 34

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Blowjob

Mein Leben in Norwegen Teil 34Gunnar wieder an Bord?Ich war am späten Abend wieder in Gunnar’ s Haus und konnte nur noch ins Bett fallen, ich war völlig platt!Am nächsten Tag wollte ich von Svenja wissen, wie Gunnar die Windanlagen inspizieren wollte!Dafür wollte er diesen Hubschrauber kaufen und hatte auch die Pilotenausbildung angefangen!Ich fuhr zu Gunnar ins Krankenhaus und Svenja hatte ihre Termine mit dem Architekten!Ich erfuhr von Gunnar, das er am nächsten Tag zur Reha sollte und dann für fünf bis sechs Wochen out of Order ist.Und wo machst du Deinen Pilotenschein? Wollte ich wissen!Was hast Du angestellt? Wollte er wissen.Ich habe die Sortieranlage und damit die Firma verkauft und der Erlös war sehr gut, damit habe ich die Windkraftanlagen gekauft und Svenja baut gerade das Haus von Doreen zum Firmensitz um!Er sah mich an als wenn er einen Geist vor Augen hatte! Du hast was! Meinte er. Ich fasse es nicht! Endlich wird ein kleiner Traum groß!Ja und der Aufbau der Anlagen sollte kontrolliert werden und ich habe keine Lust mit dem Auto zu fahren! Meinte ich.Er nannte mir dann die Flugschule und ich bin auf dem Rückweg direkt dorthin gefahren. Nach einem kurzen Gespräch mit dem Schulungsleiter und Fluglehrer, saß ich in der Theoriestunde und lernte etwas von Aufwinden und Seitenwinden. Ich lernte auch, das ein Hubschrauber nur bei VFR geflogen wird! Visual Flight Rules! Also nur wenn man sehen kann wo es hin geht! Auch gut! Nach diesem Tag war ich platt und fuhr mehr als müde nach Hause! Wenn ich jetzt einige Frauen durch gevögelt hätte, dann würde ich wissen warum, aber jetzt konnte ich nur ein Stück Käse aus dem Kühlschrank essen und fiel ins Bett.In dieser Nacht war ich ein Buschpilot und jagte Wilderer in Kenia! Ich hatte meinen Hubschrauber voll im Griff und mein Kollege am MG, mähte alle Wilderer nieder die vor seine Flinte kamen! Die Löwen hatte dann ein leichte Beute. Ich schreckte hoch und war schweiß gebadet!Am Morgen wurde ich wach und war mehr als gerädert! Svenja klingelte an der Tür, ich warf mir einen Bademantel über und öffnete ihr. Sie machte Frühstück und ich musste eine Dusche nutzen. Was war das für ein Scheißtraum!Ich wählte meinen Bürodress und kam wieder ins Esszimmer, wir frühstückten und Svenja erzählte mir von den Plänen der Architekten.Für den einen Plan konnte ich mich erwärmen! Der untere Bereich blieb so, aber oben wurden drei Zimmer geschaffen, ein Büro für sie, ein Büro für Gunnar und ein großer Besprechungsraum!Svenja hatte ein Kleid an und wie ich sehen konnte keinen BH, ich bat sie mal etwas näher zu kommen, dann langte ich zu und hatte ihre Titten in der Hand! Dieser Plan ist genauso schön pendik escort wie diese Titten!Sie setzte sich wieder zurück und meinte: „Diese Titten sind für Gunnar und nicht für Dich!“Sorry, es überkam mich gerade! Meinte ich.Ich gab ihr das OK für den Umbau und wir plauderten eine ganze Zeit bis mein Fluglehrer anrief: „ Wo bleibst Du? Wir haben heute Unterricht!“Sorry, aber ich denke das ist nichts für mich! Ich möchte den Lehrgang abbrechen. Ich fühlte mich wirklich mit dieser ganzen Theorie überfordert unabhängig davon war mir ein Heli auch zu laut! Er hatte dann ein Einsehen und ich konnte den Lehrgang abbrechen.Ich wollte eigentlich nur nach Hause!Ich ging mit Svenja den Zeitplan für die Windanlagen durch und meine Laune wurde zunehmend besser!Erst in zwei Wochen würde die erste Anlage gebaut werden! Der gesamte Zeitplan stand fest und es waren Klauseln für den Verzug eingebaut! Damit empfindliche Kosten für die Errichterfirmen! Und ein Geldsegen für uns falls es zu Verzögerungen kommt! Ich hatte noch einen weiteren Passus aufnehmen lassen, Bezahlung erst bei Übergabe der funktionstüchtigen Anlage!Ich bat Svenja sich um den Umbau der Zentrale zu kümmern und mich anzurufen, sobald es irgendwelche Probleme gibt.Und was machst du jetzt? Wollte sie wissen. Ich schmunzelte und erwiderte: „Ich fahre zu dem Traumkörper meiner Frau und zu meinen Kindern! Deine Titten sind für mich nunmehr verboten!“Sie meinte daraufhin: „Wenn ich Dich etwas früher kennen gelernt hätte, dann wäre es vielleicht anders verlaufen.Ich nahm sie in den Arm und verabschiedete mich! Am späten Nachmittag machte ich mich auf den Weg nach Marstal und ließ die das ganze Geschehen an meinem geistigen Auge Revue passieren. Es war sehr viel passiert und ich war selbst erstaunt über meine Geschwindigkeit! Aber ich war auch froh den Pilotenschein nicht weiter zu verfolgen.Als ich dann spät in der Nacht in Rudköbing ankam, hatten die Fähren ihren Dienst eingestellt und fuhren erst um 5:00 Uhr wieder!Zwei Stunden noch, ich ließ den Motor laufen, draußen hatten wir 15 Grad minus und ich klappte meinen Sitz nach hinten und schlief sofort ein!Mal wieder so ein Scheißtraum suchte mich heim! Ich war in einer Hütte und hatte den Berg nur unter Schmerzen erklommen! Dann fand ich diese Hütte und heizte den Ofen an um etwas Wärme in meinen Körper zu bekommen. Eine verfilzte Decke sorgte etwas an Schutz und der Ofen knallte plötzlich! Dieses Knallen wurde stärker und ich wurde wach! Es war der Kapitän der Fähre, er klopfte an mein Fenster und wollte wissen ob ich heute noch auf die Fähre wollte!Äh, wie, was ist jetzt hier los! Dann sah ich sein Lametta auf der Uniform und kurbelte escort pendik die Scheibe runter!Vil du ride med os i dag? Wollte er wissen! Ja, ich will heute noch mit Euch fahren! War meine Antwort und fuhr auf die Fähre!Was für ein Scheißtraum und das schon wieder! Sollte ich mir langsam Sorgen machen?Warum diese Träume, die hatte ich sonst nicht! Als ich dann morgens gegen 6:00 Uhr in Marstal ankam, war ich nicht nur platt, ich stieg aus dem Wagen aus und legte mich vor unserem Haus auf die Nase! Ich rappelte mich auf und ging ins Haus. Alles war noch dunkel und die Familie schlief. Ich legte mich auf die Couch im Wohnzimmer und schlief sofort ein.Als ich wieder wach wurde, war der Kamin an und meine Familie saß um mich herum!Jette küsste mich und die Kinder wollten in meinen Arm! Tjalf meinte dann: „Du hast aber lange geschlafen, ich dachte schon Du lebst nicht mehr!“Ich nahm die Kinder in den Arm und wollte von Jette wissen wie lange ich denn geschlafen hatte!Den ganzen Tag und die letzte Nacht! Also knapp 24 Stunden!Ich kuschelte noch einige Zeit mit meinen Kindern und Jette rief im Büro an: „Ich kann heute nicht kommen, Bengte und Du regeln den Tag, oder?“ OK, dann bis morgen! Meinte Jette.Dann mussten die Kinder zur Schule und ich dringend unter die Dusche!Ich ließ mir das heiße Wasser auf den Körper pladdern und kam langsam wieder im Hier und Jetzt an.Ich hatte solange geschlafen? Meine lieber Freund, Du überlastest Deinen Körper! War meine erste Idee! Die Zweite: „Ich bin knapp über 40! Warum jetzt schon, ich hatte noch einiges vor! Aber die Fahrt war auch anstrengend und das Schneetreiben hatte mich müde gemacht!“ Dann kam mir ein Satz von der alten Dame in den Sinn, ich hatte mir damals drei Tüten Zucker in meinen Kaffee geschüttet und sie meinte: „Du möchtest die Kraft von drei Tüten haben, aber Dein Körper kann nur eine nutzen! Halte Zucker und Deine Kraft im Gleichgewicht! Achte auf Dich und sei sorgsam mit Dir, es ist keine Schwäche!“Ich dankte ihr in Gedanken und stieg aus der Dusche!Jette hatte die Kinder in die Schule gefahren und kam ins Bad und trocknete mich ab! Was für eine Wohltat!Deine Massageliege ist wohl auf der Strecke geblieben, ich habe eine neue gekauft und jetzt massiere ich Dich! Meinte sie.So lag ich dann frühmorgens auf der Liege und Jette’ s Hände auf mir zu spüren waren ebenfalls eine Wohltat! Ich schlief ein und wurde gegen Mittag wieder wach.In der Küche fand ich Jette und nahm sie in den Arm! Ich muss etwas ändern, das ist nicht normal und ich fühle mich auch nicht wohl! Erklärte ich ihr meine Gedanken.Sie sah mich an, nahm meinen Kopf in die Hände und küsste mich mit einem tiefen und langen pendik escort bayan Zungenkuss!Dann strahlte sie mich an und meinte: „Ich habe heute morgen mit Svenja telefoniert! Du bist die nächsten drei Wochen hier und sie hat alles im Griff. Die Verträge sind gut und die Klauseln lassen Dir die Ruhe die Du brauchst. Sie läßt das Haus umbauen, so wie ihr das beschlossen habt und Du hast ab jetzt Urlaub! Naja, Du könntest mal in unserer Firma nach dem Rechten sehen!“Kann es sein, das diese wunderbare Frau meine Frau ist? Schoß es mit durch den Kopf! Dann stürmten die Kinder ins Haus und erzählten von dem Schultag. Ja, ich hatte das Ganze vermisst!Da draußen noch sehr viel Schnee war, wollte ich mit den Kindern ein Iglu bauen, also warm anziehen und wir haben dann ein Iglu gebaut, wo wir alle drin schlafen konnten! Ein paar Kerzen waren an und wir hatten die dicken Schlafsäcke an. Die Kinder und wir hatten aber nur wenig Spaß an dieser Behausung und wir setzten uns vor den Kamin im Haus. Alle im warmen Bademantel! Ich erzählte von Onkel Gunnar und die Kinder von ihrer Schule. Ich war wieder zu Hause und sehr glücklich!Jette brachte dann die Kinder ins Bett und kam wieder zu mir. Wir kuschelten noch eine Weile und gingen ins Bett. Ich war froh den gleichmäßigen Atem von Jette zu hören, ich nahm sie in den Arm und schlief auch ein.Am nächsten Morgen war ich früh wach und hatte meine Morgenlatte! Hatte Jette nicht gesagt, das ich sie als Frau nehmen sollte? Jette lag genau richtig und ich schob ihr meinen Schwanz in die Möse, das war etwas trocken und etwas Spucke half mir dann! Ich konnte wunderbar tief in sie eindringen und sie schob mir ihren Hintern entgegen! Wie geil ist das denn! Ich vögelte sie dann und wollte nur meine Entspannung erleben, Jette kam mir zuvor und stöhnte ihren Höhepunkt raus, ihr Tor zum Glück drückte meinen Schwanz zusammen, es war auch um mich geschehen und ich pumpte sie voll. Dann kam Tjalf ins Schlafzimmer gestürmt und hatte Sorge um seine Mutter! Ach Du Scheiße, jetzt ist wohl eine Aufklärung nötig. Dachte ich.Jette nahm ihn in die Arme und ich hatte meinen Schwanz noch tief in ihr versenkt! Alles Gut! Meinte Sie, wir haben uns nur sehr doll lieb! War ihre Antwort auf Tjalf’ s Sorge. Damit war er erstmal zufrieden und kuschelte weiter bei seiner Mutter im Arm. Ich zog mich langsam zurück und ging unter die Dusche.Als ich fertig war, lagen die beiden immer noch in der Koje und kuschelten!Mittlerweile waren auch Mette und Björn im Schlafzimmer angekommen und ich legte mich auf die einzig freie Seite im Bett! Dann war Toben angesagt und ich war gefordert. Jette ging duschen und ich hatte einen Fitnesstest für meine Bauchmuskeln!Ich musste das ganze abbrechen, aber die Kinder waren zu schwer um auf meinem Bauch Trampolin zu üben!Wollte ich wirklich wieder nach Norwegen? Schoss es mir durch den Kopf!Teil 35Der Frühling und das Boot!

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

maltepe escort ankara escort mersin escort izmir escort izmir escort izmir escort bayan pendik escort escort kadıköy konyaaltı escort ataşehir escort kadıköy escort bostancı escort sakarya escort sakarya escort maltepe escort gaziantep escort izmir escort didim escort ankara escort bayan konyaaltı escort maltepe escort ankara escort izmir escort ensest hikayeler gaziantep escort maltepe escort pendik escort kadıköy escort ümraniye escort
canlı bahis canlı bahis bahis siteleri güvenilir bahis bahis siteleri bahis siteleri bursa escort bursa escort bursa escort sakarya escort webmaster forum porno izle gümüşhane escort